Exkursion zu multiplen Häusern in der Region Stettiner Haff

Am 18. Juli 2018 sind interessierte Bürger aus dem Ort Demern (Gemeinde Königsfeld) in die Region Stettiner Haff gefahren, um das Netzwerk der multiplen Häuser kennen zu lernen.

Im Rahmen der Besichtigungen der Häuser in Vogelsang-Warsin („Alte Dorfschule“), in Rieth („SeeSalon“) sowie in Ahlbeck („Alte Mühle“) konnten die Teilnehmer mit den ortsansässigen Betreibern über Chancen, Kosten aber auch Herausforderungen bei der Umsetzung diskutieren. Der Erfahrungsaustausch wurde von den beiden Regionalmanagements Mecklenburger Schaalseeregion und Stettiner Haff  organisiert und erzeugte positive Resonanz bei den Teilnehmern.

Der neu gegründete Verein „Pfarrscheune Demern“ möchte die derzeit baufällige Pfarrscheune zu einem multiplen Haus entwickeln.

Exkurs: In der Region Stettiner Haff ist ein modellhafte regionales Netzwerk so genannter „Multipler Häuser“ entstanden: Diese Häuser werden in den benachbarten Dörfern als gemeinschaftlicher Stützpunkt von Dienstleistung und Nachbarschaft genutzt. Ein Multiples Haus wird baulich so flexibel gestaltet, dass Raumnutzungen als Artpraxis, Schwesternzimmern oder Pflegestützpunkt, aber auch als Friseur, Sparkassenstützpunkt und Lebensmittelverkauf möglich sind. „Multipel“ bedeutet „mehrfach“ – multipel nutzen heißt vielfältig nutzen. In einem Multiplen Haus können die Nutzungen täglich wechseln.

2018-08-08T10:36:03+00:0020. Juli 2018|